Potenzmittel wie Viagra, Cialis oder Levitra können helfen, die gefürchtete Flaute im Bett zu vertreiben. Allerdings sollte man sich bei der Anwendung einige wertvolle Tipps zu Herzen nehmen.

1) Besonders Patienten, die schon langer unter erektiler Dysfunktion leiden, sollten von den Mitteln keine Wunder erwarten. Die Wirkung kann bei den ersten Versuchen durch Nervosität und Stress beeinträchtigt sein.

2) Die meisten Potenzmittel wirken nicht gleich beim ersten Versuch, da der Körper sich erst an die Präparate gewöhnen muss. Zudem sollte man ausprobieren, welches Medikament einem persönlich am meisten hilft.

3) Vor der Einnahme sollte man sich die Packungsbeilagen von Cialis genauestens durchlesen und dabei besonders auf möglichen Risiken und Nebenwirkungen achten. Die Kombination mit anderen Medikamenten kann gefährlich sein.

4) Patienten dürfen ruhig ausprobieren, zu welchem Zeitpunkt die Einnahme der Potenzmittel am günstigsten ist. Leidet man an Stress oder kränkelt sogar, so sollte man lieber die Finger von Viagra, Cialis oder Levitra lassen.

5) Während und nach der Einnahme der potenzsteigernden Mittel muss unbedingt viel Flüssigkeit aufgenommen werden, damit der Körper während des Geschlechtsverkehrs nicht dehydriert.

6) Cialis sollte nicht nach dem Essen eingenommen werden, vor allem, wenn es sich um ein sehr reichhaltiges Mahl handelt. Am besten wirken die Medikamente auf nüchternen Magen.

7) Gemeinsame Stunden zu zweit verbringt man gerne bei einem Gläschen Champagner oder Wein. Während Cialis und Levitra sich gut mit einer kleinen Menge an Alkohol vertragen, sollten Viagra-Patienten lieber auf das Trinken verzichten.

8.) Ist man nach der Einnahme der Potenzmittel plötzlich wieder leistungsfähig, so sollte man trotz Freude und Lust die Bedürfnisse seiner Partnerin nicht vergessen. Ein ausgiebiges Vorspiel kann zudem eine natürliche Erektion unterstützen.

9) Patienten sollten auf die Wirksamkeit von Viagra, Cialis oder Levitra vertrauen und sich so wenig Stress wie möglich machen. Nervosität würde sich negativ auf das Liebesspiel auswirken.

10)Falls die genannten Präparate keine Besserung herbeiführen, sollte man sich nach anderen Alternativen umsehen