Info

Cialis mit dem Wirkstoff Tadalafil (Hersteller Lilly) ist seit dem 1.2.2003 auf dem deutschen Markt zugelassen und zählt zu den PDE-5-Hemmern. Deren Wirkung besteht darin, dass der Abbau des bei sexueller Stimulation freigesetzten Botenstoffes cGMP, der die Muskelzellen im Penis erschlaffen lässt und dadurch die Erektion durch verstärkten Blutzufluss ermöglicht, verzögert wird. Zum Abschwellen der Erektion produziert der Körper das Enzym Phoshodiesterase (PDE-5), das den Botenstoff cGMP wieder abbaut. Wenn das PDE-5 seine Wirkung zu schnell entfaltet, spricht man von einem Erektionsproblem. Zur Behandlung wurden so genannte PDE-5-Hemmer entwickelt. Somit ist Cialis (wie Viagra) streng genommen kein Potenzmittel, das eine künstliche Erektion hervorruft, sondern ein Medikament, dass eine durch natürliche Erregung hervorgerufene Erektion verstärkt.

Wirkung

Die Wirkung von Cialis beginnt schon 30 Minuten nach Einnnahme, wird durch Nahrungsmittel nicht beeinträchtigt und kann bis zu 36 Stunden (Halbwertszeit 17,5 Stunden) anhalten; damit hat Cialis einen klaren Vorteil gegenüber den Konkurrenzprodukten. Zu den Nebenwirkungen zählen bei zehn Prozent oder weniger der Anwender Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen, Schwindelgefühle, Gesichtsrötungen, eine verstopfte Nase, Muskel- und Rückenschmerzen. Nicht genommen werden darf Cialis bei niedrigem Blutdruck oder schweren Herz- Leber- und Nierenerkrankungen und in Verbindung mit nitrathaltigen Medikamenten.

Cialis ist in Apotheken in verschiedenen Packungsgrößen als Filmtablette zu 10mg oder 20 mg sowie in für die regelmäßige Einnahme gedachten kleinen Dosierungen von 2,5 und 5 mg je Tablette gegen Rezept erhältlich. Über manche Online-Apotheken kann man Cialis ohne Rezept gegen einen online auszufüllenden Fragebogen erhalten, auf dessen Basis ein von der Online-Apotheke beauftragter Arzt das Rezept ausstellt. Somit bekommt man de facto Cialis ohne Rezept, ohne dass die Online-Apotheke gegen die Rezeptpflicht verstößt.

Online Bestellung

Zum Schutz der Gesundheit und des Portemonnaies sollte man bei Online-Bestellungen den Anbieter sorgfältig auswählen. Seriöse Online-Anbieter zeichnen sich dadurch aus, dass sie nur von namhaften Pharmaunternehmen hergestellte Medikamente in Originalverpackungen mit Begleitzetteln in deutscher Sprache vertreiben und rezeptpflichtige Medikamente nicht ohne Rezept (Ausnahme wie oben beschrieben) verkaufen. Als Zahlungsmittel sollten Kreditkarten akzeptiert werden, die bei Nichtlieferung eine Stornierung des belasteten Betrages möglich machen. Anbieter außerhalb Europas sollte man aufgrund der unterschiedlichen Gesetzgebung ebenso meiden wie Online-Apotheken, die neben einer Rezept- oder Doktorgebühr Versandgebühren verlangen. Auch Spams auf der Internetseite eines Online-Anbieters sprechen nicht für Seriosität. Da es sich bei Cialis um ein Medikament handelt, sollte sich der Bezug durch Privatpersonen oder durch Firmen, die nicht Apotheken sind, selbstverständlich verbieten.

Generika

Cialis ist auch als Generika erhältlich. Generika sind Medikamente, die dieselben Wirkstoffe wie das Originalmedikament enthalten und unter anderem Namen meistens preiswerter vertrieben werden. Die Wirkung von Generika ist vergleichbar mit der Wirkung des Original-Medikamentes. Abweichungen in der Verträglichkeit können vereinzelt vorkommen durch die neben dem eigentlichen Wirkstoff in einer Tablette enthaltenen Bestandteile, die so genannten Hilfsstoffe. Grundsätzlich dürfen Generika erst nach Ablauf des Patentschutzes auf den Markt gebracht werden. Eine Ausnahme galt bis Ende 2004 für Indien, da Indien bis dahin den Patentschutz auf ein Medikament nicht kannte und in Absprachen mit den Pharmaherstellern erwirken konnte, dass vor dem Termin hergestellte Generika auch weiterhin vertreiben werden dürfen. Somit ist es legal, in Indien hergestellte Cialis-Generika (Forzest, Tadalis oder Megalis) zu beziehen. Cialis jetzt ohne Rezept bestellen

, ,
Trackback

3 Kommentare bis jetzt

  1. Der Meinung (das Cialis die beste Pille gegen ED ist) muss ich mich deutlich anschlissen. Habe auch die anderen beiden und auch Kamagra probiert aber das beste Resultat bringt nicht immer diese kleine Gelbe Pille.

    Ich kann 2 Tage lang Sex mit meiner Freundin haben – ich kann 10 Stunden lang warten und dann noch immer.

    Ist schon toll für uns 50+ Jährigen die Probleme haben den kleinen hoch zu kriegen.

  2. Jens Biermann @ 2010-12-09 13:50

    Ich habe heute mal wieder Levitra genommen und muss sagen das die Nebenwirkungen recht groß sind. Der Kopf tat mir weh und ich hatte Magenbeschwerden und auch Magensäure.

    Und auch mein Gesicht war rot wie ein Ferrari :) Diese Probleme bekomme ich mit Cialis fast niemals. Okay, Rückenschmerzen sind scheiße aber die verschwinden wieder nach paar Stunden nach der ende der Wirkungsdauer der Cialis Pille.

    Hat jemand vielleicht diese neuen Cialis Tagespillen genommen? Die sind 5mg oder?

  3. Horst S. @ 2011-02-13 14:22

    Viagra im Vergleich mit Cialis und Levitra

    Ich habe schon seit der Pubertät Erektionsprobleme und habe inzwischen wirklich jedes Potenzmittel auf dem Markt durch. Dazu gehören natürlich auch Viagra, Levitra und Cialis. Am zufriedensten war ich bisher aber mit Cialis. Erstens hat es weniger Nebenwirkungen. Das war mir wichtig, weil ich den Sex genießen und mich nicht durch körperliche Beschwerden ablenken lassen will.

    Außerdem hält Cialis viel länger, dafür ist es ja auch bekannt. Die Wirkung hat bei mir bestimmt 30 Stunden angehalten, sodass ich auch mal ein Wochenende mit einer Partnerin verbringen konnte, ohne den Sex timen zu müssen.

Kommentiere diesen Beiträg